1974-2014: 40 Jahre Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V.

Eingang der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft

Zum Gründungsjubiläum des Kölner Ausbildungsinstituts der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Am 6. Juli 1974 wurde die Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. als Institut zur psychoanalytischen Ausbildung für Ärzte und Diplom-Psychologen nach den Richtlinien der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA) gegründet. Sie erhielt die Anerkennung als Ausbildungsinstitut der DGPT, der Landesärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung. Seit 1999 ist sie staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten nach dem Psychotherapeuten-Gesetz.

Mit der öffentlichen Verbrennung der Werke Sigmund Freuds durch die Nazis, der Ausgrenzung, Verfolgung und Emigration vieler überwiegend jüdischer Psychoanalytiker und der Auflösung der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft wurde eine sich lebendig und fruchtbar entwickelnde Psychoanalyse in Deutschland nahezu ausgelöscht. Es ist der unerschütterlichen Überzeugung von der herausragenden Bedeutung der Erkenntnisse Sigmund Freuds und der Aufbauarbeit zunächst einiger Weniger zu verdanken, dass nach 1945 in Deutschland psychoanalytische Organisations- und Ausbildungsstrukturen erneut entstehen konnten und die Psychoanalyse Beachtung zu finden begann.

In der Aufbruchstimmung Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts entstand der Wunsch, der psychoanalytischen Ausbildung nach den Standards der Deutschen und der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung auch in Köln einen Ort zu geben.

In den 40 Jahren ihres Bestehens hat sich die Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf zu einem lebendigen Ausbildungs- und Mitglieder-Institut entwickelt.

Tag der offenen Tür am 10.Mai 2014

Das Gründungsjubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, Sie zu einem Tag der offenen Tür einzuladen und Ihnen Einblick zu geben in die Vielfalt psychoanalytischer Arbeits- und Forschungsfelder.

Lassen Sie sich mit Vorträgen, Kunst und praktischen Demonstrationen über unsere Arbeit informieren und feiern Sie mit uns das vierzigjährige Bestehen unserer Arbeitsgemeinschaft.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich umfassen über unsere Ausbildungsmöglichkeiten beraten zu lassen.

Wir heißen Sie herzlich in unseren Räumen willkommen. Nähere Informationen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Ähnliche Beiträge

Was ist Psychoanalyse?

In diesem Beitrag schreiben Dipl.-Psych. Dr. Laura Viviana Strauss, Psychoanalytikerin (DPV/IPA) aus Düsseldorf, und Dipl.-Psych. Thomas Auchter, Psychoanalytiker (DPV/IPA) aus Aachen, die Autoren des Kleinen Wörterbuchs der Psychoanalyse, über Kernaspekte der Psychoanalyse: Metapsychologie, Krankheitslehre, Psychotherapie, Psychoanalyse als wissenschaftliche Untersuchungsmethode.

Stolpersteine für die Schriftstellerin Hilde Domin und Familienangehörige

Auf Initiative von Heike Rahm und der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. verlegt der Künstler Gunter Demnig am 4. April 2017 Stolpersteine für Hilde Domin und ihre Familienangehörigen. Verlegt werden die Stolpersteine am Geburtshaus von Hilde Domin, dem früheren Wohnort ihrer Familie in der Nähe des Ebertplatzes, heute Sitz der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V.

Eigene Erfahrungen mit Psychoanalyse sammeln – schon während des Studiums? Ein Psychoanalyse-Praktikum in Köln

Wer als Student der Psychologie oder Medizin einen tieferen Einblick in psychodynamische Psychotherapie-Verfahren erhalten möchte, geht an staatlichen Universitäten meist leer aus. Abhilfe verschafft ein studienbegleitendes Praktikum der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf. Praktikanten erfahren theoretische und praktische Hintergründe vor Ort, begleitet von psychoanalytischen Mentoren.

Rückmeldungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.